Beiträge

Sicherlich ist es kein Geheimnis:

gerade im Winter, wenn es draußen nass, kalt und oftmals sehr windig sein kann, leiden viele von uns unter Verspannungen, Schmerzen und Steifheit. Die Kälte rückt jedem von uns zu Leibe und lässt uns oftmals starr erscheinen. Jede Bewegung schmerzt.
Genauso geht es auch Deinem Pferd, wenn in dieser Jahreszeit bestimmt Körperteile dem nasskalten Wetter ausgesetzt sind.

Fellwechsel – Hochleistungssport für Dein Pferd!
Da ist er also, der Herbst. Ratzfatz haben die heißen Tage ein Ende und wir wühlen im Kleiderschrank wieder nach den ersten wärmenden und vor allem vor Regen und Wind schützenden Kleidungsstücken.

Für uns Reiter ist es längst keine Wissenschaft mehr: Wir wissen das die Natur unsere Pferde ausreichend ausgestattet hat, dass sie problemlos durch alle Jahreszeiten kommen. So würden sie auch, wenn man sie in ihrer ursprünglichen Form belassen würde, mit der jetzigen Jahreszeit keine sonderlichen Probleme haben. Ihr Fell ist durch eine Talgschicht relativ wasserabweisend und sorgt dafür, dass sie nicht so leicht auskühlen.
Dennoch benötigen sie, wenn ihnen keine natürlichen Möglichkeiten zur Verfügung stehen, Schutz vor Regen, Wind und Kälte.