Eines der schwierigsten Themen, und eine der am häufigsten gestellten Fragen ist die nach der richtigen Größenbestimmung von Pferdedecken.

Die Größenangaben bei Pferdedecken erstrecken sich über einen recht breiten Bereich.
Der Grund dafür ist der erhebliche Unterschied bei den verschiedenen Pferdegrößen. Angefangen vom kleinen Kinderpony über kompakte Kleinpferde und durchschnittliche Warmblüter bis hin zum kräftigen Kaltblut – für jeden Bedarf und jeden Körperbau gibt es die passende Pferdedecke.

Die Deckengrößen werden dabei (meist) in cm angegeben und stehen für die Rückenlänge des Pferdes. Wer also für sein Pferd eine passende Decke erstehen möchte, sollte vorher den Rücken seines Pferdes vom Widerrist bis zum Schweifansatz messen.

Wie sollte die Decke sitzen?

Dabei gilt wie auch bei Kleidung für den Menschen: Die Decke sollte eher etwas großzügiger als zu klein sein, damit sie nicht kneift oder einschnürt – jedoch auch nicht zu groß, damit ein sicherer Sitz trotzdem gewährleistet ist. Rutschende Decken können zur Stolperfalle für das Pferd werden oder es strangulieren.

Welche Größen gibt es?

Mit der beim Tier gemessenen Zentimeterangabe geht es an die Auswahl der Decke. Die kleinsten Decken fangen ungefähr bei 85 cm Rückenlänge an und decken den Bereich für die kleinsten Ponys ab. Die Deckengrößen steigern sich (meist) in 10-cm-Schritten. Je größer das Tier, desto größer sollte man auch die dementsprechende Decke wählen. Kleinpferde (wie zum Beispiel Haflinger) sind hierbei ungefähr bei einer Rückenlänge von 125 – 135 cm einzuordnen, Voll- und Warmblüter finden sich bei ca. 145 – 155 cm wieder und für Kaltblüter oder besonders große Warmblüter kann durchaus eine Deckengröße von 165 m erforderlich werden. Unsere Decken enden bei einigen Modellen bei der Größe 170 cm.

Was ist beim “individuellem Körperbau” eines Pferdes zu beachten?

Der individuelle Körperbau eines jeden Pferdes sollte hierbei jedoch nicht unberücksichtigt gelassen werden. Kräftige Ponys beispielsweise werden oft eine größere Decke benötigen, während zierliche Pferde oft auch mit einer kleineren Größe am besten versorgt sind.

Viele Decken haben zusätzlich durch Schweifriemen und Beingurte die Möglichkeit zusätzlich fixiert zu werden, so dass der Sitz der Decke noch besser an den jeweiligen Körperbau des Pferdes angepasst werden kann. Wer sich hingegen nicht für den Kauf einer Pferdedecke sondern einer Satteldecke interessiert, wird die verschiedenen Größen entsprechend der einzelnen Rassengruppen wie Pony, Vollblut, Warmblut und Kaltblut finden und so seine Wahl richtig treffen können.

Wir werden diese Tipp & Tricks weiterführen und auf Eure Fragen weiter eingehen. Ihr habt weitere Fragen ? Dann schreibt uns unter unserer Kontaktseite.

Euer HorSeven Team

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.