Coronavirus: Für Reiter und Pferd gilt eine Ausnahmeregelung

Es ist zum Stillstand im Sport gekommen. Weltweit gibt es Verbote, das lieb gewonnene Hobby momentan nicht ausführen zu dürfen. Ausgenommen davon sind allerdings wir Reiter. Zwar gibt es Einschränkungen, doch dürfen wir, zum Wohl des Tieres, unser Hobby in dieser so schweren Zeit weiter betreiben.
Aber wie sieht es eigentlich wirklich aus? Darf ich noch zu meinem Pferd oder nicht? Darf ich Unterricht nehmen und worauf soll ich während meiner Zeit am Stall alles achten?

Wir wollen Dich gern aufklären und Dir auf die wichtigsten Fragen Antworten bieten.

Darf ich noch ungehindert zu meinem Pferd in den Stall?

JA! Du darfst.
Es wurde zwar beschlossen, das sämtliche Sportstätten geschlossen werden müssen und auch für Publikumsverkehr keinen Zutritt mehr bieten dürfen, aber das Tierschutzgesetz verpflichtet Dich als Halter sogar dazu, dass Dein Pferd versorgt, der Lebensraum gepflegt und täglich auf Verletzungen und Krankheiten untersucht wird. Ebenso ist es wichtig, dass Dein Pferd entsprechend bewegt wird. Entweder durch Auslauf oder Reiten.

Darf ich Reitunterricht nehmen?

Es ist beschlossen, dass die Versammlung vieler Menschen mit sofortiger Wirkung einzustellen und zu unterbinden ist. Heißt also, dass es Dir momentan verboten ist, in einer Gruppe zu reiten oder eine Gruppe zu unterrichten. Wie auch in Situationen des alltäglichen Lebens ist es empfohlen einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen zu halten. Ob Du allein Training haben darfst hängt von der individuellen Regelung Deines Stalls ab.
Wichtig ist, dass Du sozialen Kontakt vermeidest. Deinen Aufenthalt im Stall so kurz wie möglich fasst und bestmöglich mit niemandem in Kontakt kommst.

Darf ich einen Tierarzt oder Hufschmied empfangen?

Natürlich darfst Du das!
Laut Tierschutzgesetz gehört ein Tierarzt oder ein Schmied zu einer pferdegerechten Versorgung. Sofern Dein Pferd verletzt ist und Du einen Tierarzt brauchst oder ein Schmied benötigt wird, bist Du dazu verpflichtet, diesen zu rufen.
Jedoch solltest Du Dir überlegen, dies momentan auch wirklich nur dann zu tun, wenn es absolut notwendig ist. Je weniger Publikumsverkehr in Deinem Stall herrscht, desto besser!

Worauf sollte ich achten, wenn ich bei meinem Pferd am Stall bin?

Die FN empfiehlt momentan folgende Ratschläge:

  • Keine sozialen Kontakte zu anderen Personen (keine Umarmung, kein Händeschütteln)
  • Regelmäßiges Händewaschen, wenn möglich auch desinfizieren
  • Halte immer mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Reitern
  • Zutritt zu Deinem Pferd sollten nur die wirklich nötigsten Personen haben (auf Reitbeteiligungen und unnötige Tierarzt- oder Hufschmiedtermine verzichten!)
  • Falls die Möglichkeit besteht und ihr am Stall einen Anwesenheitsplan habt – sprecht euch untereinander ab, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig auf der Anlage sind. Die FN rät zu max. 4 Pferden auf einer Bewegungsfläche von 20 x 40 m.

Was ist, wenn ich unter Quarantäne gestellt bin?

Sollte es bei Dir zu einer bestätigen Infektion mit dem Coronavirus gekommen sein, oder ein Verdachtsfall vorliegen, kann Dein behandelnder Arzt eine häusliche Quarantäne anordnen. Damit ist gemeint, dass Du Dein Haus oder Deine Wohnung AUF KEINEN FALL verlassen darfst. Dies ist wichtig, damit sich das Virus nicht weiterverbreiten kann. In diesem Fall macht auch Dein Pferd keine Ausnahme. In diesem Fall sprich Dich mit Stallkollegen oder dem Pächter Deiner Anlage ab, dass Dein Pferd in der Zeit Deiner Abwesenheit dem Tierwohl entsprechend versorgt ist.

Es ist unschwer zu erkennen, dass uns das Virus momentan ziemlich im Griff hat. Doch wir Reiter und Pferdemenschen wäre keine, wenn wir nicht auch in dieser Situation den Kopf oben tragen würden und nicht aufgeben. Nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch. Und alles geht vorüber. Die FN ist da sehr gut aufgestellt und hat zum Thema Corona eine Landingpage erstellt. Hier findest Du auf alle Fragen die passenden Antworten.

Wie sieht es bei Dir am Stall aus? Seid ihr alle sehr organisiert und macht an Deinem Stall jeder seins und Du hast schon lange niemandem mehr gesehen? Schildere mir Deinen Pferdealltag in Zeiten von Corona.

Und denk dran: am Ende wird alles gut!

In diesem Sinne,

lieben Gruß Sandra

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.