transportgamaschen bucasNicht nur zur Turniersaison ist es ein Thema wenn das Pferd transportiert werden muss. Der Transport von Pferden ist immer eine heikle Angelegenheit und die Beine der Pferde sind sehr empfindlich. Darum ist die Verwendung von Transportgamaschen doch sehr empfehlenswert.
Hier findest du ein paar generelle Tipps zu Thema Transportgamaschen:

  1. Schon beim Beginn des Verladens können die Tiere nervös werden und somit in alle Richtungen ausweichen wollen.
  2. Bei dieser Gelegenheit treten die Beine über Kreuz und können aneinander stoßen oder auch auch auf den Kronrand oder in den Ballen eines anderen Beines steigen. In diesem Fall schützen die Transportgamaschen schon zu Beginn die Beine.
  3. Dann kommt die nächste Hürde:Die Rampe des Pferdeanhängers oder des LKW. Hierbei kann es zum Ausrutschen der Hufe kommen. Ebenfalls besteht die Gefahr, dass das Tier seitlich von der Rampe herunter tritt. In diesem Fall kann es sein, dass das Bein am Rand der Rampe aufgeschürft wird.
  4. Auch wenn das Pferd auf das Vorderfußwurzelgelenk stürzt, ist es mit der Transportgamasche die darüber geht geschützt. Jetzt steht das Pferd sicher im Transporter!
  5. Beim Transport muss das Pferd die Fahrtbewegungen ausgleichen und tritt somit im Fahrzeug umher. Oder es erschrickt vor den Geräuschen, die während der Fahrt auftreten. Dabei kann es sich an den Begrenzungen stoßen oder reiben, oder auch wieder mit einem Bein auf das andere treten.
  6. Das Gleiche gilt wieder beim Entladen: Manche Pferde sind so erleichtert über das Ende des Transports, dass sie sogleich die Rampe wieder hinunter stürmen. Das wiederum kann Straucheln oder einen Sturz hervorrufen.
  7. Es gibt verschiedene Arten von Transportgamaschen. Die einen sind flexibel und weich gefüttert, andere sind fest und starr. Für welche man sich entscheidet bleibt jedem selbst überlassen. Im Regelfall gewöhnen sich die Pferde an alle Arten von Gamaschen. Mit den weichen Gamaschen gehen die Pferde normalerweise schöner, im Schadensfall allerdings haben die festen Transportgamaschen eine etwas bessere Schutzfunktion.
  8. In jedem Fall haben Transportgamaschen den entscheidenden Vorteil, dass sie da ganze Bein vom Vorderfußwurzelgelenk und vom Sprunggelenk abwärts bedecken. Bei allen anderen Arten von Schutz (wie z.B. herkömmliche Bandagen, Gamaschen und Sprungglocken), können Lücken entstehen lassen, die dann zu Verletzungen führen.

Achte gut auf einen sicheren Transport für Dein Pferd. Denn Verletzungen können länger dauern als Dir lieb ist.
Welches sind deine Transportgamaschen? Hast du noch weitere Tipps für uns und die anderen Mitleser?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.