Vielleicht ist es bei Deinem Pferd im Sommer ähnlich: kaum kommt die Hitze, nerven die Fliegen oder bricht das Ekzem hervor. An entspannte Weidetage ist ab diesem Zeitpunkt leider nicht mehr zu denken.
Was bleibt uns Pferdebesitzern anderes übrig, als die Pferde in Fliegen- oder Ekzemerdecken einzuhüllen, damit sie wenigstens ein paar entspannte Stunden auf der Koppel oder dem Paddock genießen können.

Der Beitrag hatte unzählige Kommentare und Likes erhalten. Viele haben sich beworben und uns gesagt, wofür sie das Geld ausgeben würden.
Am 6. April haben wir dann den Gewinner ermittelt. Gewonnen hat Melanie G. Die Freude über den Gewinn war riesengroß.
Melanie hatte uns mitgeteilt, dass sie das Geld für ihr Pferd und die Pferde ihrer Freundin ausgeben würde. Alle drei leiden unter Atemwegsproblemen und benötigen spezielles Futter, Mineralien sowie eine besondere Einstreu.
Wir haben diese Woche mit Melanie Kontakt aufgenommen und sie gefragt, wie es ihr und ihrem Pferd nach dem Gewinn des Zuschusses geht.

Aberglaube ist für viele Menschen ein treuer Begleiter.
Schwarze Katzen von links oder Freitag der 13. sind für viele immer noch Unglücksbringer. Ein vierblättriges Kleeblatt, ein Hufeisen, der Schornsteinfeger oder ein Maskottchen gelten als Glücksbringer.
Warum sind wir Menschen abergläubisch? Und gibt es eigentlich auch ein Aberglauben im Reitsport?

Das Team von HorSeven und Horse Shop Landenhausen unterstützen die Aktion des Bundesministeriums für Gesundheit. Wir haben unsere Mitarbeiter und deren Arbeitsbereiche so ausgestattet, dass sie entweder einwandfrei aus dem Home Office oder aber in Schichtarbeit ohne Gefahr für sich und die Mitmenschen aus dem Büro arbeiten können.

Es ist zum Stillstand im Sport gekommen. Weltweit gibt es Verbote, das lieb gewonnene Hobby momentan nicht ausführen zu dürfen. Ausgenommen davon sind allerdings wir Reiter. Zwar gibt es Einschränkungen, doch dürfen wir, zum Wohl des Tieres, unser Hobby in dieser so schweren Zeit weiter betreiben.